Vita

ralf frese

 

Ralf Frese

geb. 1963, lebe in Kempen am Niederrhein

Aufgewachsen in einer Bergmannssiedlung, habe ich viel freie Zeit in der Natur verbracht.
Direkt hinter unserem Haus begann eine Wildnis, die zum stöbern und entdecken einlud.

Hier bin ich oft den Spuren der wild lebenden Tiere gefolgt und habe Fuchs, Hase und Co. beobachtet. Gewölle, die ich gefunden hatte, brachte ich mit nach Hause und sezierte diese Fundstücke. Es war spannend, was ich darin alles finden konnte.

Mein Vater brachte mir das Fischen bei und mein Großvater das Pilze sammeln. Es verging kaum ein Wochenende, an dem ich nicht ein Lagerfeuer entzündet habe.
Auch im Garten habe ich schon früh geholfen. Wenn die Einkochzeit begann, war es meine Aufgabe, das Obst und Gemüse zu ernten, zu schälen, Bohnen zu putzen und vieles mehr.

Durch meine Ausbildung zum Gärtner und später zum Gärtnermeister, bin ich der Natur verbunden geblieben. Darüber hinaus führte ich viele Jahre Bergwanderseminare für die Junggärtner (berufsständige Organisation) in den Alpen durch. Bei diesen Wandertouren und auch in der Ausbildung habe ich große Freude, mit den Menschen Neues zu entdecken und zu erfahren.

Nach 33 Jahren, die ich im Gartenbau tätig bin, habe ich eine Ausbildung bei Matthias Blaß ("WILDNISWANDERN – Wildnisschule und Wildnistouren") zum Natur- und Wildnispädagogen absolviert. Dort habe ich Erfahrungen gesammelt, mit denen ich mich noch tiefer mit der Natur verbinden konnte.

Diese Verbundenheit zu teilen, ist mein Bestreben und ich freue mich darauf, mein Wissen weiterzugeben. Gemeinschaft zu erleben und neue Erfahrungen zu sammeln in und mit der Natur, ist eine neue Herausforderung für mich geworden.